Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Klage gegen Samsung zurückgezogen

Ericsson erzielt Einigung in Patentstreit

Publicerat måndag 27 januari 2014 kl 14.16
Ericsson und Samsung sind sich einig

Der schwedische Technologiekonzern Ericsson hat einen lang andauernden Patentstreit mit dem südkoreanischen Elektronikriesen Samsung beigelegt. Samsung wird für eine von Ericsson entwickelte Mobilfunklösung künftig Lizenzgebühren nach Schweden überweisen.

Bei dem Konflikt ging es um eine Technologie, die dann zum Einsatz kommt, wenn Handys mit verschiedenen Basisstationen im Mobilfunknetz kommunizieren. Dadurch ist zum Beispiel unterbrechungsfreies Telefonieren im Auto möglich. Samsung hatte die finanziellen Forderungen Ericssons für den Einsatz der Technologie stets als zu hoch abgelehnt. Nach der nun erfolgten Einigung haben beide Unternehmen aber die Klagen gegeneinander zurückgezogen.

Wie viel Samsung künftig an Ericsson zahlen wird und für wie lange der entsprechende Vertrag gilt, wurde nicht bekannt. Das Geschäftsergebnis des schwedischen Konzerns hat die Einigung aber direkt positiv beeinflusst, und an der Stockholmer Börse stieg der Aktienkurs am Montag deutlich. Ein Sprecher des Unternehmens sagte im Schwedischen Rundfunk, dass die Vereinbarung für Ericsson und die gesamte Branche von großer Wichtigkeit sei. Nun werde man für die eigenen Investitionen in Forschung und Entwicklung angemessen entschädigt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".