Nordea-Chef Christian Clausen kündigt Einsparungen in Höhe von 900 Millionen Euro an
Betriebsergebnis der Grossbank Nordea

Personaleinsparungen bei stabilen Gewinnen

Stabile Gewinne, höhere Ausschüttungen und ein rigides Sparpaket – so kann knapp das  Betriebsergebnis der schwedischen Großbank Nordea zusammengefasst werden.

Insgesamt liegt der Betriebsgewinn für das letzte Jahr mit umgerechnet über 4 Milliarden Euro leicht unter dem des Vorjahres. Dennoch plant die Großbank, die Ausschüttungen an die Anleger kräftig zu erhöhen: von 0,34 Euro auf 0,43 Euro pro Aktie, was insgesamt etwa 1,7 Milliarden Euro gleichkommt. Gleichzeitig kündigte Nordea an, das bereits im Vorjahr beschlossene Sparpaket um das Doppelte auszuweiten und in den kommenden zwei Jahren bis zu 900 Millionen Euro einzusparen. Von diesen Einsparungen würden mehrere Tausend Angestellte betroffen sein, sagte Nordea-Chef Christian Clausen der Nachrichtenagentur TT. Wie viele genau könne er jedoch nicht sagen. Hintergrund des Sparpakets seien Effektivitätsforderungen an die Bank, niedrige Zinsen und ein geringes Aktivitätsniveau auf dem Kreditmarkt. Vor allem seitens der Wirtschaft würde zu wenig investiert, so Clausen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".