Viele Stockholmer nehmen die U-Bahn
Weltweiter Vergleich "Urban Mobility Index"

Stockholm auf Platz Zwei in Verkehrsranking

In einem Mobilitätsvergleich zwischen 84 Weltstädten landet die schwedische Hauptstadt Stockholm auf dem zweiten Platz.

Der „Urban Mobility Index“ wird von einer Unternehmensberatungsfirma erstellt und untersucht, welches Angebot an verschiedenen Transportmöglichkeiten in den Städten bereitgestellt wird. Stockholm zeichnet sich demnach stark durch die Nutzung des U-Bahnsystems aus: 0,64 Monatskarten werden hier pro Einwohner verkauft. Erwähnt wird auch ein dichtes Netz an Fahrradwegen mit vier Kilometern pro 1000 Quadratkilometern, sowie ein breites Angebot an Miet-Fahrrädern in der Stadt. Auch die vergleichsweise geringe Zahl an Verkehrsunfällen begünstigt Stockholm in der Statistik.

Nur weil viele Stockholmer U-Bahn fahren heißt jedoch nicht, dass sie deshalb auch schneller von A nach B kommen: Im Bereich Schnelligkeit wird die schwedische Hauptstadt von zahlreichen anderen Städten überholt.

Auf dem Mobilitätsindex liegt Hong Kong weltweit an der Spitze, gefolgt von Stockholm und Amsterdam. Zürich findet sich auf Platz 8 wieder. Als erste deutsche Stadt landet München auf dem 11. Rang.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".