Mit düsteren Umfragewerten im Rücken eröffnet Partei-Chefin Annie Lööf am Freitag das Treffen in Malmö
Zentrumspartei in der Krise

Zentrumspartei kämpft um 4-Prozent-Hürde

Düstere Umfragewerte begleiten die schwedische Zentrumspartei zum Auftakt ihres Parteitreffens am Freitag in Malmö.

Eine Wählerunterstützung von 3,1 Prozent prognostiziert die Meinungsumfrage des Instituts Ipsos im Auftrag der Zeitung Dagens Nyheter. Die Zentrumspartei erhält damit den geringsten Zuspruch seit dem Start der Untersuchung vor 35 Jahren. Seit den heftigen Auseinandersetzungen um die programmatische Ausrichtung im letzten Frühjahr hat die Partei zahlreiche Stammwählern eingebüßt – vor allem in ländlichen Regionen, in denen die Zentrumspartei traditionell die stärkste Unterstützung findet. Sollten diese Werte bei der Parlamentswahl im Herbst bestätigt werden, so würde die Partei die 4-Prozent-Hürde zum schwedischen Riksdag verfehlen. Dies wäre, den Prognosen zufolge, die zweite Partei der jetzigen Allianzregierung, da auch die Christdemokraten um den Einzug ins Parlament bangen müssen.

Umfragewerte

Sozialdemokraten
34,0
+1,2

Linkspartei
9,1
+2,1

Grüne
9,9
-0,7

Zentrumspartei
3,1
-1,7

Liberale
6,4
+0,9

Konservative
25,0
-0,1

Christdemokraten
3,4
-0,4

Schwedendemokraten
7,3
-0,9

Quelle: Ipsos/DN

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".