Demokratieministerin Birgitta Ohlsson
Extremismus-Bericht

Bedrohung durch gewaltbereite Islamisten nimmt zu

Die Bedrohung durch radikal-islamistische Attentäter in Schweden hat in den vergangenen Jahren  zugenommen, zeigt ein neuer Bericht.

Vor allem Personen, deren Äußerungen und Handlungen als beleidigend für den Islam aufgefasst würden, seien im Vergleich zum Zeitraum der letzten Untersuchung 2010 stärker bedroht. Der Untersuchungsbericht, der sich in anderen Teilen auch mit gewaltbereitem Extremismus in rechten und linken Milieus befasst, ist am Freitag Demokratieministerin Birgitta Ohlsson überreicht worden. Weite Teile der Untersuchung bauen auf Informationen der Sicherheitspolizei Säpo. Laut deren Einschätzung stellen vor allem im Ausland, vornehmlich in Syrien kämpfende schwedische Dschihadisten eine Hauptbedrohung dar.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".