Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Schutz der Palamentarier

Bezahltes Taxifahren für mehr Sicherheit

Publicerat fredag 31 januari 2014 kl 14.44
Warten auf neue Kundschaft

Um die Sicherheit der schwedischen Parlamentsabgeordneten zu verbessern, könnten demnächst private Taxifahrten vom Staat bezahlt werden.

So lautet der Vorschlag einer neuen Untersuchung zur Sicherheit der Parlamentarier, meldet die Nachrichtenagentur TT. Abgeordnete, die Bedrohungen oder Gewaltübergriffen ausgesetzt sind, erhalten bereits jetzt eine sogenannte Taxi-Empfehlung, die jedoch nicht ausdrücklich auch für private Taxifahrten gilt. Laut dem Vorschlag sollte dies geändert werden, um den Politikern auch in ihrer Freizeit höhere Sicherheit zu garantieren. Die Parlamentsverwaltung hat nicht angegeben, wie viele Abgeordnete genau betroffen sind. Laut einem früheren Bericht des Rats zur Verbrechensvorbeugung (BRÅ) könnte es sich um etwa jeden dritten Abgeordneten handeln.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".