Kommen auch nicht gratis über den Ladentisch
Presse im Internet

Schluss mit Gratis-Kultur bei Zeitungen

Sämtliche große Tageszeitungen in Schweden haben für ihre digitalen Ausgaben jetzt Bezahlungs-Modalitäten eingeführt oder planen eine solche Einführung in Kürze.

Dies belegt eine Übersicht der Branchenorganisation Tidningsutgivarna, TU. Vor genau einem Jahr hatte Sydsvenskan in Malmö als erste Tageszeitung diese Richtung eingeschlagen. Die Entwicklung sei gut verlaufen, sagte Konzernchef und Chefredakteur Lars Dahmén dem Schwedischen Rundfunk. Jetzt werde man die Zahlungsforderungen weiter erhöhen. In Kürze werden die Internet-Leser demnach nur noch fünf Artikel wöchentlich lesen können.

Mit der Befolgung des Rates von IT-Gurus, sämtliche Inhalte gratis anzubieten, hätten sich die Zeitungen allzu lange einen Bärendienst erwiesen, sagte Stefan Melesko, Medien-Ökonom an der Handelshochschule Jönköping. Für exklusive Informationen könne man aber sehr wohl Geld verlangen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".