Schwedens Krankenhauspersonal ist überlastet (Foto: Tomas Groop / Sveriges Radio)
Dünne Personaldecke

Mehr freiwillige Helfer im Krankenhaus?

Der Trend, wonach angesichts des zunehmenden Personalmangels in Krankenhäusern ehrenamtliche Helfer einspringen, sorgt in Schweden für Diskussionen.

Wie die Tageszeitung Dagens Nyheter berichtet, fordern die Liberalen im Stockholmer Stadtparlament sämtliche Krankenhäuser in der Hauptstadt auf, dem Beispiel des Danderyd-Krankenhauses zu folgen.

In Danderyd leisten im Rahmen eines im Frühjahr 2013 gestarteten Projekts derzeit 20 Freiwillige ehrenamtliche Hilfe bei der Pflege Schwerstkranker.

Die Gewerkschaft der Kommunalangestellten, Kommunal, sowie Repräsentanten der Opposition äußerten sich zu dem Vorschlag positiv, warnten aber gleichzeitig vor einer weiteren Beschneidung der Personalstärke. Die Vorsitzende der Gewerkschaft der Angestellten im Gesundheitswesen, Sineva Ribeiro, verwies auf den europäischen Trend, wonach immer mehr Freiwillige Krankenhauspatienten beispielsweise beim Duschen oder dem Besuch der Toilette behilflich seien. Mit der Ausdünnung der Personaldecke wachse das Risiko, dass auch in Schweden zunehmend ehrenamtlich Tätige benötigt würden. Grundsätzlich habe ihr Gewerkschaftsverband in der Frage bisher nicht Stellung bezogen, so Ribeiro.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".