Diesmal waren es nicht die Gleise
Zugentgleisung im November

Gebrochene Achse war Auslöser

Eine gebrochene Achse war die Ursache für die Entgleisung eines Güterzugs im November in Stockholm. Dies erklärt ein Sprecher des Zugbetreibers Green Cargo gegenüber dem Schwedischen Rundfunk.

Ob der Achsbruch wegen eines menschlichen oder eines technischen Fehlers entstanden sei, sei noch nicht geklärt. Dem werde aber nachgegangen, so der Sprecher. Die Entgleisung hatte zu großen Störungen im Zugverkehr geführt. Dabei wurde auch der schlechte Zustand der Gleise als Ursache genannt.

Angesichts der jüngsten Entwicklung fühlt sich die zuständige Verkehrsbehörde ungerecht behandelt. Selbst ernannte Experten bekämen viel zu leicht Gehör, meinte dazu der Chef der Behörde. Über die schlechte Wartung der Gleise war immer wieder berichtet worden. Die Entgleisung in Stockholm war nicht die einzige in den vergangenen Monaten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista