Sozialdemokrat Stefan Löfven nimmt Gewerkschaftschef Karl-Petter Thorwaldsson gerne in die Arme
Wahlprogramm der Arbeitergewerkschaften

Vollbeschäftigung und mehr Sozialstaat

Vollbeschäftigung, bessere und sichere Arbeitsplätze und mehr Qualität im Sozialstaat – dies sind die zentralen Forderungen im Wahlprogramm des Dachverbandes der Arbeitergewerkschaften LO.

Dabei sei vor allem die Erhöhung des Arbeitslosengeldes sehr wichtig, betonte LO-Chef Karl-Petter Thorwaldsson bei der Konferenz zur Feststellung des endgültigen Wahlprogrammes am Donnerstag in Stockholm. Thorwaldsson hatte bereits zuvor angekündigt, dass schwedische Tarifabkommen für jeden Arbeitsplatz in Schweden gelten sollen. Die Gewerkschaft geht damit auf Konfrontation mit der Entsendungsrichtlinie der EU.

Thorwaldsson kündigte der bürgerlichen Regierung unter dem konservativen Ministerpräsidenten Fredrik Reinfeldt den Kampf an. Sie sei am Ende, sie sei müde und sie müsse weg. Obwohl LO zum ersten Mal ein eigenes Programm für die Wahlen formuliert, hält der Gewerkschaftsverband am Bündnis mit den Sozialdemokraten fest. Thorwaldsson rief die Mitglieder auf, für die Sozialdemokraten zu stimmen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".