Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Olympische Spiele in Sotschi

Schwedens Wintersportler mit ehrgeizigen Zielen

Publicerat fredag 7 februari 2014 kl 10.36
"Wir haben interessante Namen dabei"
(2:27 min)
Beim Curling kann man Schweden nichts vormachen

Nach zwei ertragreichen Olympischen Winterspielen fassen Schwedens Sportler für die am Freitag beginnenden Spiele in Sotschi neue Erfolge ins Auge.

„Bei den beiden vergangenen Spielen haben wir 14 beziehungsweise 11 Medaillen geholt“, so der Vorsitzende des Schwedische Olympischen Komitees, Stefan Lindeberg. „Erstmals nahmen wir damit die 10-Medaillen-Hürde, die Ergebnisse waren also historisch. Diesmal sieht es statistisch wohl nicht ganz so gut aus. Aber herunterschrauben will ich die Erwartungen trotzdem nicht. Sich zu bemühen, ein hohes Niveau zu halten, schafft ein Gefühl von Stolz.“

Zehn Medaillen – so lautet das offizielle Ziel, das Schwedens Olympisches Komitee für die 106 schwedischen Sportler in Sotschi proklamiert hat. Auch wenn man damit also hinter den Edelmetall-Erträgen von Turin 2006 und Vancouver 2010 zurückbleibt, ist die Vorgabe ehrgeizig, wenn man bedenkt, dass Schweden in der gesamten olympischen Geschichte nur vier Mal zehn Winter-Medaillen holte. So war die Ausbeute von Nagano 1998 mit drei Medaillen vergleichsweise mager, ebenso wie vier Jahre zuvor mit ebenfalls drei Stück die von Lillehammer.

Chancen bei Bewährtem und Neuem

Über das Geschehen in Sotschi wird der Schwedische Rundfunk nun zwischen dem 7. Und 23. Februar täglich an die zwölf Stunden berichten. Martin Marhlo, als Reporter vor Ort, wagt in Sachen Medaillen schon erste Prognosen: „Man kann wohl sagen, dass beide schwedische Mannschaften Medaillenanwärter sind, also das Damen- wie auch das Herrenteam. Die Eishockey-Nationalmannschaft Tre Kronor ist natürlich ebenfalls Medaillenkandidat, auch wenn es sich hier mit allen NHL-Spielern um ein ganz anders zusammengesetztes Team handelt. Außerdem haben wir in der laufenden Saison schon eine Reihe von Erfolgen beim Alpin-Weltcup verzeichnen können. Dort sind also fünf. sechs Namen in Sachen Medaillen durchaus interessant. Auch beim Skilanglauf und beim Skicross haben wir ein paar interessante Namen mit im Spiel, und dann gibt es ja noch eine ganz neue Sportart, Slopestyle, die noch ziemlich unbekannt ist. Dort zählen einige Sportler zur absoluten Weltspitze.“

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".