Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Weiter keine Kinder an Homosexuelle

Russland will nicht über Adoptionen verhandeln

Hält sich bedeckt - Maria Larsson

Russland weigert sich, mit Schweden über die Wiederaufnahme von Kinderadoptionen zu verhandeln.

Das Land hatte diese im Herbst vergangenen Jahres ausgesetzt unter dem Hinweis, dass in Schweden gleichgeschlechtliche Ehen und Adoptionen erlaubt seien. Seitdem wird von schwedischer Seite versucht, mit Russland zu verhandeln. Wie eine Sprecherin aus dem Sozialministerium der Nachrichtenagentur TT bestätigt, jedoch ohne Erfolg. Die Schuld daran liege nicht bei Schweden, so die Sprecherin weiter. Zwölf Kinder, warten derweil in Russland auf die Freigabe an schwedische Eltern.

Die zuständige Ministerin Maria Larsson, wollte nicht darauf antworten, ob Schweden bereit sei, zu garantieren, dass russische Kinder nicht an gleichgeschlechtliche Paare gehen. Schweden habe mehrere Termine für Verhandlungen vorgeschlagen, doch bisher keine Antwort erhalten. Bis dahin möchte die Regierung keine Kommentare abgeben, hieß es aus dem Ministerium.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".