Jens Spendrup
Firmenvorstände

"Es gibt keine kompetenten Frauen"

Der Vorsitzende des Unternehmerverbandes Svenskt Näringsliv, Jens Spendrup, ist mit Aussagen über die Repräsentation von Frauen in den Chefetagen von Unternehmen in die Kritik geraten.

In einem Interview im Schwedischen Rundfunk antwortete Spendrup auf die Frage, ob die zahlenmäßig geringe Frauenrepräsentation einem Mangel an Frauen mit der nötigen Kompetenz geschuldet sei, mit "Ja". Unter Frauen gebe es historisch gesehen keine unternehmerischen Traditionen, so Spendrup weiter. Ein System wie beispielsweise in Norwegen, wo Firmenvorstände die Frauenrepräsentation mithilfe von Quotierung stärken, lehnte er ab. Das Interview löste einen Kritiksturm in sozialen Medien aus. Camilla Wagner, feministisch engagierte Redakteurin der Wirtschaftszeitung Veckans Affärer, nannte Spendrup "ein Geschenk Gottes" für Feministen und Quotenbefürworter. Die Regierung sei nun gezwungen, Gesetze zur Quotierung zur erlassen, "nachdem Repräsentanten der Wirtschaft so deutlich zeigen, warum nichts passiert."

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".