Wenn sich nichts ändert, kommt die Frauenquote, so Finanzminister Anders Borg
Weibliche Vorstandsmitglieder

Finanzminister stellt Frauenquote in Aussicht

 Finanzminister Anders Borg hat sich für die Einführung einer Frauenquote in den Firmenvorständen ausgesprochen gesetzt den Fall, dass sich die jetzige Situation in der schwedischen Wirtschaft nicht  erändert.

Die Konzerne müssten „grundlegend ihre Einstellung ändern“, sagte Borg dem Schwedischen Rundfunk. In den Wirtschaftsvorständen herrsche ein regelrechter „Stillstand“ in dem Versuch, mehr Plätze an Frauen zu vergeben. Sollte keine Veränderung einsetzen, so könne eine Quotengesetzgebung in zwei bis drei Jahren aktuell werden, so der Finanzminister.

Die Debatte zu Frauenquoten in Firmenvorständen war in der vergangenen Woche aufs Neue entbrannt, nachdem der Vorsitzende des Unternehmerverbandes Svenskt Näringsliv, Jens Spendrup, mit provokativen Aussagen über die berufliche Qualifikation weiblicher Vorstandsmitglieder in die Kritik geraten war.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista