Mit sinkender Nachfrage sinken auch die Preise
Starker Preisrückgang zum Jahreswechsel

Anzeichen von Deflation in Schweden

In Schweden werden Anzeichen einer Deflation deutlicher: Seit 1998 hat das Land keinen derartigen Preisrückgang erlebt wie in den letzten zwei Monaten.

Dies meldet die Nachrichtenagentur TT unter Berufung auf Volkswirtschaftsexperten der Bank Nordea. Zum Jahreswechsel sanken die totalen Verbraucherpreise um 1,2 Prozent. Vor allem bei Waren im Bereich Bekleidung und Schuhe herrschen starke Preisrückgänge von bis zu 10 Prozent vor. Auch etwas niedrigere Strom- und Transportpreise sollen dazu beitragen, dass sich Schweden derzeit eher einer Deflation zuneigt. Mietkosten tragen hingegen nicht dazu bei: Diese sind um durchschnittlich fast zwei Prozent angestiegen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".