1 av 7
Für den Stürmer Nicklas Bäckström nahmen die Winterspiele ein abruptes Ende (Foto: Claudio Bresciani/TT)
2 av 7
Betrübte Minen nach dem 0:3-Verlust im Finale gegen Kanada (Foto: Pontus Lundahl/TT)
3 av 7
Charlotte Kalla schrieb in Sotchi Geschichte (Foto: Dmitry Lovetsky/AP/TT)
4 av 7
Immerhin Silber im Curling - für die Damen dennoch bitter, schließlich ist man Gold gewohnt (Foto: Robert F. Bukaty/AP)
5 av 7
Holte überraschend Bronze: Anna Holmlund (Foto: Mattias Lundin/Scanpix)
6 av 7
Zweimal Bronze im Team-Sprint (Foton: TT)
7 av 7
"Stolz"-geschmückter Globen: Stockholm feiert die Helden von Sotschi (Foto: Erik Mårtensson/TT)
Eishockey-Spieler unter Doping-Verdacht

Sensationelle Winterspiele mit Wermutstropfen

3:09 min

Trotz des Verlustes der Tre Kronor im Eishockey-Finale blickt Schweden mit insgesamt 15 Medaillen in Sotschi auf sein bestes Ergebnis in der Geschichte der Olympischen Winterspiele. Überschattet wird der Medaillenregen von den Doping-Vorwürfen gegen Eishockey-Star Nicklas Bäckström.

Nur zwei Stunden vor Anpfiff kam die erschütternde Nachricht: Wegen des Verdachts auf Doping darf der Stürmer Nicklas Bäckström nicht am Kampf um die Goldmedaille antreten. Pseudoephedrin heißt der Wirkstoff, der in Bäckströms Allergie-Medikament enthalten ist, ein Wirkstoff, der seit 2010 auf der Verbotsliste der Welt-Antidoping-Agentur (WADA) steht.   

„Alles wie immer“ 

Bäckström erklärte dazu auf der Pressekonferenz in Sotschi: „Ich bin geschockt, denn ich habe alles genauso gemacht wie in den vergangenen sieben Jahren auch. Ich nehme dieselbe Medizin.“ 

Das Finale - wohl das wichtigste Spiel seiner bisherigen Karriere - zu verpassen, sei überaus bitter gewesen. Einziger Trost: Die amerikanische Hockeyliga NHL wird Bäckström nicht sperren, so dass der 26-Jährige weiter bei den Washington Capitals spielen kann. 

Mannschaftsarzt Björn Waldebäck gibt sich verwundert, weil die Medizin keinerlei Auswirkung auf die Leistung eines Spielers habe. Im Schwedischen Rundfunk sagte er: „Warum der Grenzwert überschritten wurde, kann ich mir nicht erklären. In den Gesprächen mit den Spielern haben wir immer gesagt, dass eine Tablette pro Tag in Ordnung ist. In der NHL nimmt man sogar mehrere am Tag.“ 

Beliebtes Präparat 

Medienberichten vom Montag
zufolge ist auch das Ergebnis von Bäckströms B-Probe positiv. Warum dasselbe Allergie-Präparat überhaupt von so vielen Spielern genommen werden muss und wogegen genau es wirksam ist, wird in Schweden allerdings nicht diskutiert. Der Präsident des Schwedischen Olympischen Komitees, Peter Reinebo, machte deutlich, dass die Verantwortung trotz allem beim Sportler liege. 

„Die Konzentration des Wirkstoffs kann über den Tag variieren, aber irgendetwas stimmt mit der Empfehlung nicht. Wir werden diskutieren, ob es angemessen ist, überhaupt so nah an einen Grenzwert zu kommen. Letztlich ist aber immer der Spieler selbst dafür verantwortlich, was er zu sich nimmt. Wir werden dennoch untersuchen, welche Ratschläge Bäckström bekommen hat. Das Ganze ist sehr unglücklich gelaufen.“ 

Schweden ergattert Platz 14 im Medaillenspiegel 

Die Winterspiele 2014 sind aus schwedischer Sicht insgesamt aber mehr als glücklich verlaufen: 15 Medaillen – darunter zwei Gold, sieben Silber und sechs Bronze – sind bisheriger Rekord. Damit erreichte Schweden Platz 14 im Medaillenspiegel. 

Charlotte Kalla, die mit ihrer bemerkenswerten Aufholjagd bei der Damenstaffel über 4 mal 5 Kilometer Geschichte geschrieben hat, durfte bei der Abschlusszeremonie am Sonntag die schwedische Flagge tragen. Noch mehr Jubel erwartet die Truppe am Montagabend in Stockholm: Mit Ausnahme der Eishockey-Stars, deren Alltag in der NHL noch diese Woche beginnt, werden alle Helden der diesjährigen Winterspiele ab 19 Uhr im Kungsträdgården in der Innenstadt vom heimischen Publikum gefeiert.

Liv Heidbüchel

Schwedische Medaillen in Sotschi

2 Gold:

Damenstaffel 4x5 km
Herrenstaffel 4x10 km

7 Silber:

Charlotte Kalla, Skiathlon und Skilanglauf, 10 km
Marcus Hellner Skiathlon
Teodor Peterson, Sprint
Johan Olsson, Skilanglauf, 15 km
Curling (Damen)
Eishockey (Herren)

6 Bronze:

Daniel Richardsson, Skilanglauf, 15 km
Emil Jönsson, Sprint
Anna Holmlund, Skicross
Teodor Peterson/Emil Jönsson, Team-Sprint
Ida Ingemarsdotter/Stina Nilsson, Team-Sprint
Curling (Herren)



Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista