Freispruch für entblösstes Geschlechtsteil

Unbewusster Exhibitionismus nicht strafbar

Ein entblößtes Geschlechtsorgan am Arbeitsplatz ist nur dann strafbar, wenn es auch voll bewusst präsentiert wurde.

Zu mehreren Gelegenheiten hatte ein Angestellter des Finanzamts gegenüber Kolleginnen seinen Penis entblößt. Der Exhibitionist brachte vor Gericht das Argument zu seiner Verteidigung vor, sich weder seines offenen Hosenschlitzes, noch der damit verbundenen Konsequenzen für sein Geschlechtsteil bewusst gewesen zu sein. Sowohl das Amtsgericht als auch das Oberlandesgericht bestätigten den Freispruch.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".