Mannschaftsarzt Björn Waldebäck
Eishockey-Finale vom Sonntag

Dopingskandal: Mannschaftsarzt kündigt Rücktritt an

Im Dopingskandal um die schwedische Eishockeymannschaft hat nun Mannschaftsarzt Björn Waldebäck seinen Rücktritt angekündigt.

Kurz nach der Ankunft aus Sotschi sagte Waldebäck, dass er seinen Posten als Arzt beim Schwedischen Olympischen Komitee zur Verfügung stelle. Er habe aber die Absicht, weiterhin im Eishockeyverband zu verbleiben.

Den Entschluss, dem Eishockey-Stürmer Nicklas Bäckström kurz vor dem olympischen Finalspiel gegen Kanada am Sonntag zu erlauben, Allergiemedizin zu nehmen, werde er für den Rest seines Lebens bereuen, so Waldebäck.

Der schwedische Stürmer-Star Bäckström war kurz vor dem entscheidenden Finalspiel gegen Kanada aufgrund zu hoher Werte beim Dopingtest gesperrt worden. Ob er seine Silbermedaille behalten darf, wird das Internationale Olympische Komitee in der kommenden Woche bekannt geben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".