Regisseur Kay Pollak bei einer Vorführung von "Barnens ö", der in Deutschland mit dem Titel "Heimliche Ausflüge" gezeigt wurde (Foto: Gunnar Lantz / SVD / TT )
Barnens ö

Wegen Nacktszene: Australien verbietet schwedischen Jugendfilm

Die Filmprüfstelle in Australien hat den schwedischen Jugendfilm Barnens ö (Heimliche Ausflüge) aufgrund einer Nacktszene gestoppt.

Die 1980 gedrehte Filmversion des Romans des schwedischen Autors P.C. Jersild enthält eine 49 Sekunden lange Szene, in der die Hauptfigur, der 11-jährige Reine, beim onanieren gezeigt wird. Diese Szene sei auch für Erwachsene nicht geeignet, so ein Kommentar der Prüfstelle „The Classification Review Board“. Der Jugendfilm erhält deshalb keine Altersempfehlung, was laut einem Bericht der australischen Zeitung Sydney Morning Herald einem Verbot gleichkomme. Vertrieb, Kauf und Vorführung würden mit Strafzahlungen von bis zu 180.000 Euro und 10 Jahren Gefängnis geahndet.  Die australische Zeitung berichtet, dass der Beschluss bereits im Oktober gefasst, aber erst jetzt bekannt wurde. Bei Polizeirazzien sei der schwedische Film außerdem in der Sammlung bekannter pädophiler Personen in Australien gefunden worden.

Der Regisseur des Films, Kay Pollak, zeigte sich nicht weiter empört über den Beschluss. Es habe sich vieles verändert seit dem Jahr, in dem der Film gemacht wurde. Würde er den Film heute nochmal drehen, so würde er sicherlich einige Szenen wegschneiden, so Pollak gegenüber der Nachrichtenagentur TT.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista