Wenige haben viel mehr
Einkommensstatistik

Mehr Arme und reichere Reiche

Der Anteil von Menschen, die in Schweden unterhalb der Armutsgrenze liegen, hat in den letzten Jahren markant zugenommen.

Laut einer Untersuchung des Schwedischen Fernsehens auf der Basis von Daten des Statistischen Zentralamtes, gibt es heutzutage drei Mal mehr Arme als vor zehn Jahren. Nach Aussage des Professors für Wirtschafswissenschaften an der Universität Stockholm, Markus Jäntii, sind die Einkommensunterschiede ebenfalls stark angestiegen.

Die Einkommen von finanziell gut gestellten Personen seien wesentlich stärker gewachsen, als die von Niedriglohnbeziehern. Am meisten haben laut der Untersuchung alleinerziehende Mütter unter der Entwicklung gelitten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista