Unfreiwillige Teilzeitarbeit im Visier

Gesetzliches Recht auf Vollzeitarbeit und mehr Rücksicht auf Gleichstellungs- und Genderfragen bei kommunalen und staatlichen Haushaltsbeschlüssen – so lauten zwei zentrale Forderungen der Frauenrechts-Konferenz „Nordiskt forum“, die am Sonntagabend in Malmö abgeschlossen wurde.

Etwa 20.000 Teilnehmer hatten die viertätige Konferenz in Südschweden besucht, darunter auch Phumzile Mlambo-Ngcuka, Leiterin von UN Women, dem Organ der Vereinten Nationen zur Geschlechtergleichstellung. Die Beschlüsse der Konferenz waren im Anschluss den Regierungen der skandinavischen Länder überreicht worden.

Neben der Bekämpfung unfreiwilliger Teilzeitarbeit spielten auch die Stärkung der Rechte für weibliche Flüchtlinge eine zentrale Rolle bei dem Forum.