Neuer Vorschlag der bürgerlichen Allianz

Nochmal mehr Geld für die Streitkräfte

Die bürgerliche Minderheitsregierung will in der kommenden Legislaturperiode zusätzlich 150 Millionen Euro für die Streitkräfte ausgeben. Vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise wollen die vier bürgerlichen Parteien die Einsatzbereitschaft verstärken, so die Vorsitzenden in der Tageszeitung Dagens Nyheter.

Das Geld solle unter anderem dazu verwendet werden, um mehr Flugstunden für Kampfflugzeuge und Hubschrauber, sowie mehr Manöver zu finanzieren. Die Mehrausgaben sollen bei anderen Haushaltsposten eingespart werden. Bereits am Montag hatte die Regierungskoalition bei der Vorstellung des Programms für die Reichstagswahl am 14. September knapp 350 Millionen Euro mehr für die Verteidigung angekündigt. Das jetzt angekündigte Geld bessert den Vorschlag nochmals auf.