Finanzinspektion will Bankzinsen stärker kontrollieren

Die schwedische Finanzinspektion plant, die Zinspolitik der Banken stärker zu regulieren.

Banken würden in der Regel nicht die realen Zinsen angeben, die ihre Kunden etwa bei Wohnungsdarlehen bezahlen. Stattdessen würden sie Listenpreise setzten nach eigenem Gutdünken, was nicht die faktische Lage auf dem Darlehensmarkt wiederspiegele. Künftig müssten die Banken stattdessen die faktisch gezahlten Zinsen regelmäßig veröffentlichen, fordert die Finanzinspektion. Der Vorschlag werde nun dem Parlament zur Prüfung vorgelegt und könnte bis zum nächsten Jahr in Kraft treten.   

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista