Foto: TT
Veränderung bei Arbeitsvermittlung

100 Arbeitsämter machen dicht

Das schwedische Arbeitsamt wird im Zuge der Umstrukturierung landesweit 100 Arbeitsvermittlungen schließen. Wie der Generaldirektor der Behörde dem Schwedischen Rundfunk bestätigt, soll es dabei zu keinen Entlassungen kommen.

Gleichzeitig sollen die Kontakte mit Arbeitgebern intensiviert und Internetdienste ausgebaut werden. Durch die Schließung der Filialen sollen Mittel für die neue Strategie frei gemacht werden. Die Umstrukturierung werde Zeit in Anspruch nehmen. Niemand könne erwarten dass die Arbeitsvermittlung eine richtig gute und moderne Behörde sei. Das werde noch Jahre in Anspruch nehmen, so der Generaldirektor.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".