Mehr Geld für kaputte Gleise - trotzdem drohen Entlassungen von Streckenarbeitern (Foto: Göran Fält, Trafikverket/Banverkets bildarkiv)
Infrastruktur

Entlassung trotz Zuschuss

Die für den Unterhalt und Reparatur der schwedischen Eisenbahngleise zuständigen Firmen haben Entlassungen angekündigt, obwohl die neue Regierung gerade in diesem Bereich Extramittel in Höhe von über hundert Millionen Euro  bereitstellt.

Von Unternehmensseite werden die Kündigungen mit einer schlechten Auftragslage begründet. Die zusätzlichen staatlichen Mittel seien nicht für die Gleisreparatur verplant worden, obwohl dies zunächst allgemein angenommen worden war. Dabei stelle auch eine Überbürokratisierung ein Problem dar, weil aus Sicherheitsgründen auch kleinste Reparaturarbeiten einen formalen Bestellprozess zu durchlaufen haben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".