Internet

Modem-Schlamperei im Breitbandgeschäft

Mehrere schwedische Internetprovider haben ihren Kunden ungesicherte Modems geliefert.

Nach Recherchen der Tageszeitung Dagens Nyheter wurden in den Geräten, die zur Inanspruchnahme eines Internetabonnements nötig sind, gravierende Sicherheitslücken festgestellt.

So sei zum Beispiel dem Internetprovider Comhem über ein Jahr lang eine Schwachstelle bekannt gewesen, durch die der Zugang auf das interne Netz der Kunden möglich war.

Das Unternehmen habe jedoch keine Abhilfe geschaffen. Auch der Provider Bredbandsbolaget hatte Geräte mit Sicherheitslücken ausgeliefert.

Das schwedische Amt für Post und Telekommunikation hat eine Untersuchung eingeleitet.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".