Hormonbehandlung erhöht Brustkrebsrisiko

Schwedische Frauen, die in den Wechseljahren mit Hormonen behandelt worden sind, haben ein erhöhtes Risiko, an Brustkrebs zu erkranken. Das hat eine Untersuchung der Ärztin Cecilia Magnusson vom staatlichen Amt für das Arzneimittelwesen in Zusammenarbeit mit britischen Forschern ergeben. Magnusson hatte die Fälle von knapp 19 000 Frauen im Alter von 50 - 64 Jahren untersucht, die in den 90er Jahren Hormone zur Linderung ihrer Beschwerden in den Wechseljahren erhalten hatten. Knapp 20 Prozent von ihnen waren später an Brustkrebs erkrankt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista