Im Hauptbahnhof von Göteborg bald verboten? (Foto: Anna Bubenko/Sveriges Radio)
Gesellschaft

Mit Verbotsschildern gegen Bettler

Die Betreibergesellschaft der Bahnhöfe von Göteborg und Alingsås in Südschweden wollen Bettler aus den Wartehallen vertreiben.

Mit Verbotsschildern soll erreicht werden, dass sich nur wirklich Reisende und Personen dort aufhalten, die dort arbeiten.

Die Betreibergesellschaft Jernhusen, die dem schwedischen Staat gehört, gibt an, damit auf die vielen Klagen reagieren zu müssen, die sich gegen Obdachlose und Bettler richteten, die dort Sitzbänke und Toiletten benutzten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".