Umfrage: Ex-Kommunisten sind regierungsfähig

Da hat Göran Persson wohl die Rechnung ohne den Wähler gemacht: Der Ministerpräsident hatte Frühjahr 2000 immer wieder aufs Heftigste eine mögliche Regierungsbeteiligung der Linkspartei abgelehnt. Und nun zeigt eine Umfrage: Die Wähler der Sozialdemokraten wären dem gar nicht so abgeneigt.

Die Frage war eindeutig: „Wenn die Sozialdemokraten nach der nächsten Wahl einen Partner zur Regierungsbildung brauchen - Sind Sie dann für oder gegen eine Koalition mit der Linkspartei?"

Im Auftrag der Zeitung Dagens Nyheter wurde rund 1100 Personen diese Frage gestellt: Das Ergebnis war zunächst nicht weiter überraschend: Es gab etwa eben so viele Für- wie Gegensprecher. Doch bei genauerer Betrachtung verbirgt sich hinter den Zahlen ein kleines Aha-Erlebnis: 62 % der Sozialdemokratischen Anhänger würden eine Regierungsbildung mit den ehemaligen Kommunisten begrüssen. Und das steht im krassen Widerspruch zu den Stimmen der sozialdemokratischen Regierungsmitglieder, die - angeführt von Parteichef Göran Persson - eine linke Regierungsbeteiligung mit Bestimmheit ausgeschlossen haben.

Zuletzt bei seiner Kundgebung am ersten Mai sagte Persson, dass eine Zusammenarbeit in der Regierung niemals zu stande kommen werde, so lange die Linkspartei auch für kommunistische Ideen stünde.

Die Chefin der Linkspartei, Gudrun Schyman, dürfte sich freuen angesichts der starken Unterstützung seitens der Bevölkerung. Sie war in den vergangenen Wochen bei vielen Ortsgruppen des Gewerkschaftsverbandes LO zu Gast, um für Regierungsbeteiligung zu werben. Offenbar mit Erfolg: Unter den befragten LO-Mitgliedern stimmten 64 % einer eventuellen Koalition zu.

Vor zehn Jahren noch, so Arne Modig, beim Meinungsforschungsinstitut Temo verantwortlich für die Umfrage, wäre ein solches Ergebnis unmöglich gewesen. Die politische Landschaft in Schweden hat sich seit dem stark verändert, sagte er; man sieht die Linkspartei inzwischen als ganz normale Partei an. Und die Linkspartei stehe heute eher für sozialdemokratische Standpunkte, während die Sozialdemokraten eher sozialliberale Meinungen vertreten.

Trotz der Umfrageergebnisse wird Göran Persson seine Meinung wohl kaum ändern: Denn um bei der nächsten Wahl erfolgreich zu sein, braucht er dringend Stimmen aus dem bürgerlichen Lager; und bei dieser Wählergruppe, so zeigt die Untersuchung, sind mehr als zwei Drittel gegen eine Regierungszusammenarbeit mit der Linkspartei.

Gabi Arens

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista