Dag Hammarskjöld Schweden UNO Kongo-Krise
Dag Hammarskjöld war Generalsekretär der Vereinten Nationen (Foto: Archiv AP)

Neue Ermittlungen zum Tod von UN-Generalsekretär

Entgegen der früheren Linie wird sich Schweden nun doch dafür einsetzen, dass neue Ermittlungen zum Tod von UN-Generalsekretär Dag Hammarskjöld eingeleitet werden.

Man wolle Klarheit in dem Fall schaffen, sagte Annika Söder, Kabinettssekretärin im Außenamt, der Zeitung Dagens Nyheter. Würde nicht Schweden sich für neue Ermittlungen einsetzen, so werde es sicherlich auch kein anderes Land tun.

 Der frühere schwedische Generalsekretär der Uno war 1961 unter mysteriösen Umständen bei einem Flugzeugabsturz im damaligen Nordrhodesien, dem heutigen Sambia, ums Leben gekommen. Die Vereinten Nationen planen, den Fall neu zu untersuchen, nachdem im vergangenen Jahr neue Erkenntnisse auftraten die darauf hinwiesen, dass Dag Hammarskjöld einem Attentat zum Opfer fiel. Schweden hatte trotz der neuen Erkenntnisse zu dem Flugzeugabsturz bislang eine abwartende Haltung eingenommen und war damit auf weitreichende Kritik gestoßen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".