Köttfärs
Fleischimporte verlieren an Zulauf (Arkivbild: Anders Wiklund/TT)

Verbraucher strafen Fleisch-Importeure ab

Die Schweden verzehren immer weniger Schweine- und Rindfleisch, das aus anderen Ländern importiert wurde.

In diesem Jahr ging der Import von Schweinefleisch um über 7 Prozent zurück, bei Rindfleisch waren es fast 5 Prozent, so die Angaben der Landwirtschaftsbehörde. Åsa Lannhard Öberg von der Behörde sagte der Zeitung Göteborgs-Posten, dass der Rückgang eine Verbraucherreaktion auf die hohe Anwendung von Antibiotika bei der Schweinemast und daraus entstehenden Problemen mit multiresistenten Bakterien in anderen Ländern sei, etwa in Deutschland oder Dänemark. Auch wiederkehrende Meldungen über umstrittene Formen der Tierhaltung hätten Spuren im Verbraucherverhalten hinterlassen, so Lannhard Öberg.

Relaterat

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".