Grau-in-Grau über der Altstadt von Stockholm (Foto: Mons Brunius/TT)
Grau-in-Grau über der Altstadt von Stockholm (Foto: Mons Brunius/TT)

Ungewöhnlich grauer November schlägt aufs Gemüt

"Es kann nur besser werden"
1:25 min

Dieser November war – selbst für schwedischen Spätherbst – ein ungewöhnlich grauer Monat.

Växjö in Südschweden erlebte den gesamten Monat über nur eine einzige Stunde Sonnenschein, und auch die Stockholmer konnten sich lediglich 1,5 Stunden lang an der Sonne wärmen. Bei vielen Schweden schlägt sich die graue Herbststimmung aufs Gemüt nieder. „Immer ist es dunkel. Wenn ich morgens zur Arbeit gehe, und wenn ich wieder nach Hause komme. Die Kinder kriege ich morgens auch nicht aus dem Bett“, schildert Emanuel in Stockholm seinen Alltag. Der Stockholmer Daniel Carlsson hat einige Hilfsmittel gegen Novemberdepression parat: „Kuscheln, Kerzen anzünden, Freunde treffen, ausgehen und Sachen unternehmen.“ Laut Per Holmgren, früher Meteorologe beim Schwedischen Fernsehen, hilft es gegen auch sich in Erinnerung zu rufen, wie wichtig die dunkle Jahreszeit für die Natur ist. „Die Natur muss sich ein wenig ausruhen können, um im nächsten Jahr wieder Vollgas geben zu können.“ Außerdem: Es kann nur besser werden, nach Weihnachten werde es jeden Tag schon wieder ein bisschen heller, so der Meteorologe.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".