Skanska överger alla Latinamerikaplaner efter att ha dragits in i mutanklagelser mot samarbetspartners i landet. Foto: TT/Ekot
Skanska zieht sich aus Lateinamerika zurück (Foto: TT/Ekot)
Schmiergelder in Brasilien

Skanska in Korruptionsskandal verstrickt

Der schwedische Baukonzern Skanska ist in einen Bestechungsskandal in Brasilien verwickelt. Wie der Schwedische Rundfunk berichtet, haben Partner von Skanska bei dem Bau einer Pipeline im Amazonas-Gebiet umgerechnet über 600.000 Euro an Schmiergeldern gezahlt.

Bei Razzien seien rund 20 Chefs von Bauunternehmen verhaftet worden. Das Geschäft in Südamerika sei generell von Korruption sehr stark geprägt und es sei schwer in diesem Umfeld zu arbeiten, so der für Südamerika verantwortliche Leiter von Skanska.

Das schwedische Unternehmen hat daher entschieden, Lateinamerika zu verlassen. Bisher gibt es jedoch keinen konkreten Verdacht gegen Skanska selbst.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".