Denkmal für Kriegskinder

In der nordschwedischen Grenzstadt Haparanda ist ein Denkmal für die 70 000 finnischen Kinder eingeweiht worden, die während des 2. Weltkrieges bei schwedischen Familien untergebracht wurden. Mehrere hundert Personen nahmen an der Einweihungszeremonie teil; neben König Carl Gustaf und der finnischen Präsidentin Tarja Halonen waren auch viele ehemalige finnische Kriegskinder nach Haparanda gereist.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista