Rauchbombenanschlag gegen Abtreibungsrechte

Drei maskierte Männer haben am Sonntag eine Rauchbombe auf einer Informationsveranstaltung für Abtreibungsrechte gezündet.

Augenzeugenberichten zufolge stürmten die Unbekannten den Veranstaltungsraum in Stockholm und zündeten eine Rauchbombe, die laut Polizeiangaben starken Signalrauch enthielt.

Carolina Hemlin, eine Mitveranstalterin des Festivals, sagte der Zeitung Dagens Nyheter, dass das Recht auf Abtreibung auch in Schweden sicher nicht unumstritten sei. Mit einer derartigen Aktion habe man aber nicht gerechnet. Solchen Widerstand würde man ansonsten in Schweden nicht antreffen. Der Anschlag könne als klare Aktion von Abtreibungsgegnern bewertet werden.

Etwa 30 Festivalbesucher mussten die Veranstaltungsräume verlassen. Verletzt wurde niemand. Ein 10-jähriges Mädchen musste wegen Atembeschwerden vor Ort behandelt werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".