Polisen undersöker ett misstänkt bombhot på Arlanda. Foto: Johan NIlsson / TT.
1 av 4
Die Polizei geht der Bombendrohung auf Arlanda nach (Foto: Johan NIlsson / TT)
3 av 4
Auch das Personal kann nicht seiner Arbeit nachgehen
Arlanda. Foto: Gerhard Stenlund, Sveriges Radio.
4 av 4
Viele buchten ihre Flüge um (Foto: Gerhard Stenlund, SR)
Gepäckstück auf Arlanda untersucht

Bombendrohung gegen Stockholmer Flughafen

Wegen einer Bombendrohung hat die Polizei am Dienstag weite Teile des internationalen Terminals 5 beim Stockholmer Flughafen Arlanda gesperrt. Ein verdächtiger Mann wurde vorläufig festgenommen. 

Nach mehreren Stunden wurde das bedrohte Flugzeug vom Gate wegtransportiert, um weiter untersucht zu werden. Zuvor war eine Drohung gegen einen Flug von Germanwings eingegangen, so ein Sprecher der Polizei in der Nachrichtenagentur TT.

Der Alarm wurde um 9 Uhr 20 ausgelöst. Zwei Piere mit mehreren Abfluggates wurden gesperrt, während Spezialisten ein verdächtiges Gepäckstück untersuchten. Über 100 Flüge waren betroffen. Einige Flüge mussten gestrichen werden, viele waren stark verspätet. Mittlerweile läuft der Flugverkehr wieder. Es müsse laut Flughafenleitung aber noch einige Zeit mit Verspätungen gerechnet werden. Über die Hintergründe der Drohung und den Inhalt des Gepäckstückes war bis zum Dienstagnachmittag nichts bekannt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".