Stridsvagn med soldater. Foto: Hanna Sihlman/Sveriges Radio
Es wird wieder mehr geübt werden (Foto: Hanna Sihlman/Sveriges Radio)
Kabinettsentscheidung

Reserveübungen wieder aktuell

Die schwedischen Streitkräfte werden vom kommenden Jahr an wieder ehemalige Soldaten zu Reserveübungen einberufen. Das Kabinett hat am Donnerstag entschieden, bis Ende 2015 bis zu 7.500 Reservisten einzuziehen.

Die Entscheidung sei vor dem Hintergrund gefallen, dass sich das sicherheitspolitische Umfeld Schwedens negativ verändert habe, so Verteidigungsminister Peter Hultqvist im Schwedischen Fernsehen. Er nannte in diesem Zusammenhang die russische Annektierung der Krim sowie die allgemeine Aufrüstung Russlands.

Schweden reagiere damit auf diese Entwicklung. Es sei nicht auszuschließen, dass in Zukunft auch wieder ganze Verbände zu Übungen einberufen würden, so der Verteidigungsminister. Die Entscheidung trifft Männer und Frauen, die seit 2004 die militärische Grundausbildung erhalten haben. Schweden hat 2010 die Wehrpflicht ausgesetzt, doch auch Berufssoldaten haben diese Ausbildung absolviert.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".