Impfstoff gegen Borreliose entwickelt

Gegen die Borreliose, eine durch Zecken übertragene Bakterieninfektion, soll es bald einen Impfstoff geben. Das hoffen Ärzte im Blekinge-Krankenhaus an der Westküste Schwedens. Seit 10 Jahren sind sie mit der Entwicklung eines Serums beschäftigt. Zwei verschiedene Sorten sind bereits am Menschen getestet worden, jetzt wird eine Studie über die Nebenwirkungen erstellt. Wenn alles gut geht, könnte das Medikament in drei Jahren auf den Markt kommen. Bei der Borreliose können Gelenkbeschwerden, Hirnhautreizung und Nervenlähmungen auftreten.

Alexander Budde

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista