Larsson begrüsst Durchbruch beim Weltklimagipfel

Umweltminister Kjell Larsson hat sich erleichtert über den Durchbruch beim Weltklimagipfel in Bonn gezeigt.

Larsson nannte das Ergebnis in einer ersten Reaktion einen ”großen Fortschritt”. Das Kyoto-Abkommen zur Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgase sei mit seiner weltweiten Geltung und seiner Bedeutung für die Wirtschaft einzigartig. Die schwedischen Grünen dagegen kritisierten den Inhalt der Übereinkunft als unzureichend. Nach der Vereinbarung müssen die Industrieländer ihren Ausstoß an Treibhausgasen vermindern. Einige Länder dürfen sich dabei allerdings ihre Wälder anrechnen lassen.

Alexander Budde

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista