Homosexuelle fordern gleiche Rechte am Arbeitsplatz

Die Gewerkschaften müssen sich stärker als bisher für die Rechte von Homosexuellen im Arbeitsleben einsetzen. Dies erklärte die Vorsitzende des Dachverbandes der Arbeitergewerkschaften LO, Wanja Lundby-Wedin heute anläßlich der Eröffnung des Homosexuellenfestivals Stockholm Pride. Eine Umfrage im Auftrag der Beamtengewerkschaft TCO hat erwiesen, dass knapp die Hälfte der Befragten der Meinung sind, dass Homosexuelle am Arbeitsplatz benachteiligt werden. Zu Stockholm Pride werden 10.000 Besucher und Teilnehmer erwartet. Die Veranstaltung geht bis zum Sonntag.

Dieter Weiand

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista