Regierung fordert Erklärung von SAS wegen Preisabsprachen

Verbraucherministerin Britta Lejon hat eine Stellungnahme der Fluggesellschaft SAS zum Vorwurf illegaler Preisabsprachen gefordert. Außerdem müssten mögliche Versäumnisse des Staates als Eigentümer untersucht werden. Vor zwei Wochen wurde SAS schuldig befunden, zusammen mit der dänischen Gesellschaft Maersk gegen die Bestimmungen verstoßen und damit die Preise auf der Strecke zwischen Kopenhagen und Stockholm in die Höhe getrieben zu haben. Das schwedische Kartellamt hatte daraufhin mit Sanktionen gegen beide Kooperationspartner gedroht.

Alexander Budde

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista