Mitglied aus der SAS-Konzernleitung zurückgetreten

Der stellvertretende Geschäftsführer der skandinavischen Fluggesellschaft SAS teilte heute seinen Rücktritt aus der Leitung des Konzerns mit. Vagn Sörensen begründete seine Entscheidung mit dem Kartellurteil der europäischen Kommission. Diese hatte SAS und die dänische Fluggesellschaft Maersk Air vor zwei Wochen zu Strafzahlungen in Höhe von 100 Millionen Mark verurteilt, weil sie die Flugstrecke Kopenhagen - Stockholm untereinander aufgeteilt hatten. Derzeit untersucht das staatliche Amt für Wettbewerbsfragen in Schweden, ob SAS eine vergleichbare Absprache mit der Gesellschaft Skyways bei den Inlandsflügen hat.

Agnes Bührig