Deutscher verurteilt

Ein 19-Jähriger Deutscher ist wegen seiner Beteiligung an den Krawallen beim EU-Gipfel in Göteborg zu acht Monaten Gefängnis verurteilt worden. Es ist das zweite Urteil gegen den Abiturienten, der bereits eine Strafe von sechs Monaten Haft bekommen hat.
Unterdessen haben schwedische Strafverteidiger Kritik am Strafmass in den Göteborger Prozessen geübt. Obwohl die Urteile von unterschiedlichen Richtern in verschiedenen Abteilungen des Amtsgerichtes gefällt worden seien, hätten die Verurteilen ein ähnliches Strafmass erhalten. Verglichen mit ähnlichen Fällen lägen die Strafen für die Krawallmacher von Göteborg erheblich höher, kritisierte ein Verteidiger in Göteborg.

Agnes Bührig

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista