Israelischem Botschafter drohen Anzeigen in Dänemark

Der umstrittene neue Botschafter von Israel in Dänemark, Carmi Gillon, muss mit Anzeigen wegen Folter rechnen. Drei in Dänemark wohnende Opfer halten Gillon als ehemaligen Chef des israelischen Sicherheitsdienstes für verantwortlich, dass sie gefoltert wurden. Gillon war am Mittwoch abend in Dänemark eingetroffen, und wurde dort von Protestkundgebungen empfangen. Die Abgeordnete der Grünen Linken im Europaparlament, Pernille Frahm, forderte unterdessen, dass die diplomatische Immunität Gillons von einem Gericht geprüft werden solle.

Dieter Weiand

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista