UNO-Gleichstellungsbericht

Schwedische Frauen verdienen im Durchschnitt 17 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Dies geht aus einem Bericht der Vereinten Nationen hervor. In ihm wird kritisiert, dass 95 Prozent der höchsten Leitungsfunktionen in der schwedischen Privatwirtschaft von einem Mann ausgeübt werden. Gleichstellungsministerin Margareta Winberg kommentierte die Ergebnisse des UNO-Berichts mit der Feststellung, keiner habe behauptet, es herrsche vollständige Gleichberechtigung in Schweden. In Zukunft gebe es noch viel zu tun.

Agnes Bührig

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista