Dorschfanquoten für die Ostsee festgelegt

Die Fischereikommission für die Ostsee hat sich heute auf eine Reduzierung der Fangquoten für Dorsch geeinigt. Damit soll der Bestand gesichert werden. 76 000 Tonnen Dorsch sollen im kommenden Jahr in der Ostsee gefangen werden dürfen. Das ist eine Reduzierung um fast ein Drittel. Landwirtschaftsministerin Margareta Winberg stellte fest, dass die Entscheidung eine schwere Zeit für die Berufsfischer bedeute. Auf lange Sicht sei sie jedoch richtig und könne den Fischbestand stabilisieren, so die Ministerin.

Agnes Bührig

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista