SAS-Aufsichtsrat zurückgetreten

Der Aufsichtsrat der skandianvischen Fluggesellschaft SAS hat heute seinen Rücktritt bekannt gegeben. Er begründete dies damit, dass er nicht mehr das volle Vertrauen des Unternehmens geniesse. Die Entscheidung erfolgte, nachdem eine unabhängige Untersuchungskommission den Vorstand entlastet hatte, von illegalen Absprachen über Flugrouten mit der dänischen Maersk Air gewusst zu haben. Die Untersuchungskommission warf dem Vorstand allerdings vor, nicht schnell genug gehandelt zu haben, nachdem die Absprache bekannt geworden war.
Hintergrund sind die Preisabsprachen auf der Strecke Kopenhagen - Stockholm. Die EU-Kommission hatte SAS deswegen zu einer Strafzahlung über 76 Millionen Mark verurteilt. Gegen sie wolle man jetzt Berufung einlegen, so SAS.

Agnes Bührig