Schweden für europaweite Haftbefehle bei Terrorismusverdacht

Die Innen- und Justizminister der EU einigten sich heute auf mehr Zusammenarbeit bei der Terrorismusbekämpfung. Die europäischen Länder reagieren mit einem Bündel von Maßnahmen auf die Anschläge in den USA. Damit wollen sie verhindern, dass Attentäter sich einer grenzüberschreitenden Verfolgung entziehen können.
Der schwedische Justizminister Bodström sprach sich für die Einführung eines europaweiten Haftbefehls bei Verdacht auf Terrorismus aus.
”Ich halte dies für einen richtigen Schritt”, erklärte Bodström im Gespräch mit dem Schwedischen Rundfunk. ”Da die Kriminalität immer internationaler wird, muss auch ihre Bekämpfung internationaler werden.”
Die Rechtsordnungen der EU-Mitgliedsländer seien ähnlich, und Schweden versuche, sie im Fall Terrorismus weiter anzugleichen.

Sybille Neveling

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista