Fluggesellschaften wollen Unterstützung nach Terroranschlägen

Nach den Terroranschlägen in den USA haben die europäischen Fluggesellschaften die Brüsseler Kommission um Unterstützung gebeten. Bei einem Gespräch des Dachverbandes AEA mit Vertretern der Kommission gestern, sei unter anderem diskutiert worden, ob die Kosten für neue Sicherheitssysteme von den Mitgliedstaaten getragen werden können, sagte der Sprecher der skandinavischen Fluggesellschaft SAS, Hans Ollongren. Denkbar sei auch, dass die Regeln für den Wettbewerb kurzfristig gelockert werden. Über mögliche Entlassungen als Folge der Gewinneinbrüche nach den Anschlägen sei noch nicht entschieden worden, sagte Ollongren. Das Unternehmen hoffe auf Unterstützung nach einem Treffen der EU-Verkehrsminister im Oktober.

Alexander Budde

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista