Schweden gegen Dioxin-Grenzwerte

Die Pläne der EU-Kommission, Grenzwerte für Dioxin in Lebensmitteln einzuführen stoßen in Schweden auf Kritik. Das Land fürchtet vor allem Verluste für das Fischereigewerbe. Dort könnte die Einführung eines Grenzwertes zu einem Verbot von Verkauf von Lachs und Aal aus der Ostsee führen und Gewinneinbussen zwischen 250 bis 400 Millionen Kronen im Jahr bedeuten. Die Sprecherin für Verbraucher- und Gesundheitsfragen in der Kommission Beate Gminder betonte gegenüber Radio Schweden, dass alle Mitgliedsländer in irgendeiner Weise betroffen seien. Der Verbraucher habe jedoch ein Recht auf gute Lebensmittel, so Gminder.

Dieter Weiand

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista